Beirat

down_arrow1
 

Der Beirat besteht aus verschiedenen internationalen Experten des Tierschutzes und der wissenschaftlichen Betreuung von Tieren.

Carol Buckley

Carol Buckley ist auf die Trauma Behandlung und andauernde körperliche Pflege von gefangenen Elefanten spezialisiert. Sie kümmert sich seit 1974 um das Wohlbefinden von Elefanten: Dadurch versorgt sie Elefanten, bewegt sie, lebt sie mit ihnen, verbringt Nächte mit ihnen im Elefantenlebensraum, und spielt mit ihnen und das alles um Elefanten die durch ihre Gefangenschaft traumatisiert sind, wieder etwas von ihrer normalen Elefantennatur und Wohlbefinden zurück zu geben. Durch ihre Erfahrung mit Elefanten, so wie Tara welche sie von kleinauf goss gezogen hat und den 24 anderen Elefanten welche sie von Zoos und Zirkussen übernommen hat, um ihnen in ihrem Tennessee Elefanten Schutzgebiet Erholung zu bieten.

Carol ist als Experte, Zeuge und Fürsprecher von in Gefangenschaft lebenden Elefanten geworden. Sie arbeitet auch mit Bundes- und Landesregierungen und privaten Organisationen im In- und Ausland um durch Gesetze und andere Maßnahmen das Leben von gefangenen Elefanten zu verbessern.

In 2010 hat Carol Buckley Elephant Aid International gegründet, eine Organisation die weltweite Beratung für die Verbesserung des Lebens von gefangenen Elefanten und ihren Mahouts betreibt.



Dr. Keith Lindsay

Dr. Lindsay ist ein kanadisch-englischer Biologe mit über 30 jähriger Erfahrung durch Forschung und Schutz von Elefanten. Sein besonderes Interesse an Elefanten, stammt aus seiner Mitarbeit am “Amboseli Elephant Research Project” in Süd Kenia im Jahr 1977. Dieses Projekt produzierte Funkhalsbänder, überwachte Vegetationsflächen, studierte Nahrungsökonomie und Habitat Interaktion, saisonale Bewegungen von Elefanten und Veränderungen in Ökosystemen. Derzeitig ist Dr. Lindsay Umweltberater in Oxford. Damit ist sein Interesse an Elefanten in allen Teilen Afrikas, insbesondere in Bezug auf Bevölkerungsmanagement, Elfenbeinhandel und dem Wohlergehen von Elefanten in Gefangenschaft, nach wie vor unverändert stark geblieben.



Con Mul

Con Mul leitet die Elefantenabteilung im Ouwehand Zoo in den Niederlanden.

Er arbeitet seit 1989 mit asiatischen und afrikanischen Elefanten. Damit hat er Erfahrung mit der Umerziehung von Elefanten, Geburtenbetreuung, medizinischen Verfahren wie Blutuntersuchungen und Ultraschall, Arbeiten mit stieren und Guide Einführungen. Er ist mit Management–Praktiken wie Hands-Off (geschützter Kontakt) und Hands-On (Freier-Kontakt) bestens vertraut. Er konzertriert sich besonders auf das Wohlbefinden der Tiere. Fußpflege für Elefanten und die Ausbildung von Pflegern und ihren Elefanten ist seine Spezialität. Eine geordnete Zeiteinteilung zur Fußpflege und dem Waschen von Elefanten ist für ihn von großer Wichtigkeit, da sie zu einem guten Verhältnis zwischen Elefanten und Pfleger führen.



Margaret Whittaker

Margaret Whittaker hat ihre Tier Karriere im Zoo von Houston begonnen. Nach Verlassens des Zoos hat Margaret in fast allen möglichen Behausungen von wilden Tieren in Gefangenschaft gearbeitet. Sie arbeitete in Zoos, biomedizinische Einrichtungen, Aquarien, und Tierschutzgebieten.

Seit 1996 hat Margaret als unabhängiger Berater ein Verhaltungs-Management-Programm für viele Tiere in Nord Amerika, Mittel- und Südamerika Europa und Asien entwickelt. Dabei hat sie besondere Betonung auf die positive Ausbildung von gefangenen Tieren gelegt.

Sie veröffentlichte zahlreiche Artikel und Buchkapitel über die Vorteile der positiven Ausbildung, PRT für Elefanten, Primaten und weiteren Workshops für alle Tierarten sowie Elefanten Fußpflege und Verwaltung. Ihren Bachelor in Science hat sie in der Tierwelt und Fischereiwissenschaft von der Texas A & M University erhalten, und sie hat M.A Arbeit in Anthropologie an der University of Houston absolviert.



Ed Stewart

In 1984 haben Ed. Stewart und Pat Derby die "Performing Animal Welfare Society" gegründet (kurz PAWS genannt). Sie haben sich als Gründer von PAWS besonders darum bemüht Gesetze zu schaffen, die eine bessere Behandlung von gefangenen Wildtieren garantieren. Ein solches Gesetz wurde 1985 unterzeichnet.

Ed begann in 1985 den ersten Bau des ursprünglichen PAWS Naturschutzgebietes für gefangene Wildtiere in Galt, Kalifornien. Jahre später überwachte er den Bau der ARK 2000, einem 2.300 Hektar großen Wildtier Gehege in San Andreas, CA.

Eds innovative und erfindungsreichen Wildtier-Habitat Designs des ARK 2000 Geheges, hat ihn als weltweiter Berater für andere Tiergehege bekannt gemacht. Seine bahnbrechenden Verbesserungen haben dazu geführt, dass Eds strategische Planung heute in Kambodscha, Norwegen, Neuseeland und anderen Ländern gefragt ist.

Gleichzeitig haben seine Kenntnisse im Wildtiermanagement, mit Rettungen und Transportproblemen und als internationaler Berater und Gründer von Rotary International-Programm, Elefanten/menschliche Konflikte zu mildern, zur Entwicklung von Programmen in Indien und Thailand geführt.

EDS Kommunikationstalente haben sich auch durch die Produktion von TV-Dokumentationen über Tiere und Tierschutz Probleme bewiesen. Zusammen mit Pat Derby und PAWS hat er durch Fernsehsendungen wie CNN, 20/20, Animal Planet, The Crusaders, Dateline, Animal Planet, The Leeza Show, The Montel Williams Show und anderen Sendungen in USA enorm dazu beigetragen die Öffentlichkeit für eine bessere Behandlung von wilden Tieren zu gewinnen.



Profilepicture

Roger Mann

Roger hat seine berufliche Karriere als Informations-Spezialist und Unternehmensberater vornehmlich für Telekommunikation und Finanzwesen begonnen. Vor etwa 10 Jahren, während einer längeren Karriereunterbrechung in Thailand, fing er an sich für Elefanten zu interessieren, was dazu führte, dass er mehrere Jahre freiwillig in Thailand und Indien mit gefangenen Elefanten gearbeitet hat. Zusätzlich begann er in ganz Asien Forschung über wilde und gefangene Elefanten zu betreiben.



Profilepicture

Colleen Kinzley

Direktor von Tierpflege, Naturschutz und Forschung, im iOakland Zoo. Während der letzten 21 Jahre hat Colleen sich um die Versorgung der Elefanten im Zoo von Oakland gekümmert. Der Oakland Zoo hat als erster seit 1991 alle dortigen Elefanten nur noch mit geschütztem Kontakt behandelt. Colleen ist damit auch Fürspecher für geschützten Kontakt und damit ein ausgesprochener Kritiker von veralteten Management-Praktiken wie die Verwendung der Bullhooks, langfristigem Anketten und die Ausnutzung von Elefanten in Vorführungen für Touristen. Sie hat Zirkusse kontrolliert um gegen die grausame Behandlung Stellung zu nehmen. Colleen hat ihre "Master" Abschlussarbeit über wilde Elefanten Bullen in "Musth" geschrieben. Dadurch ist sie auch davon überzeugt das Zoos ihre erste Aufgabe als Förderer von Forschung in freier Wildbahn und Erhaltung von Tierarten sehen sollten.



Profilepicture

Florence Ollivet-Courtois

Berater in der Medizin und Chirurgie für Zoo- und Wildtiere.

Mehr lesen



Profilepicture

Lionel Chapelet

Lionel betreut seit 2001 afrikanische Elefanten in Südfrankreich. Er ist dort für eine Elefanten Abteilung verantwortlich, wobei er sich leidenschaftlich dem Wohlbefinden der Elefanten widmet.

Read more



Caitlin O’Connell-Rodwell

Caitlin O'Connell-Rodwell ist eine weltweit anerkannte Elefanten-Expertin. Sie hat 6 Bücher sowie zahlreiche wissenschaftliche Artikel und populäre Zeitschrift Stücke über Elefanten geschrieben. ELEPHANT KING ist eine preisgekrönte Dokumentation über die Verhaltungsweise von männlichen wilden Elefanten, mit dem dazu gehörigen Buch, ELEPHANT DON (University of Chicago Press 2015).



Profilepicture

Gaëtan Petit

Ist ein vielseitig begabter Tier Betreuer. Seine besondere Leidenschaft sind wilde Tiere und Konversation.

Er ist ein Nashorn Spezialist und hat mit gefangenen asiatischen Elefanten gearbeitet und hat in Süd-Afrika wilde Elefanten beobachtet. Außerdem ist er Komiker und Drehbuchautor.